Diese Impfungen brauchen Sie für eine Reise nach Sri Lanka

Um einen entspannten und risikoarmen Aufenthalt auf Sri Lanka zu verleben, sollte man sich in jedem Fall vorab mit den richtigen Impfungen schützen.

Aufgrund des tropischen Klimas finden sich auf Sri Lanka vermehrt Mücken und andere Insekten, die Krankheiten wie die Japanische Enzephalitis, Leishmaniose, das Chikungunya- oder das Dengue-Fieber übertragen können. Deshalb sollten Sie sich niemals ohne Schutz durch Kleidung oder Insektenschutzmittel im Freien aufhalten. Erst 2017 wurde im Land die bislang stärkste Dengue-Ausbruchwelle verzeichnet. Aktuell ist sie zwar wieder rückläufig, allerdings sollten Sie vor Antritt der Reise noch einmal die Reiseinformation des Auswärtigen Amtes auf neue Gefahren überprüfen, um optimal geschützt zu sein.

Auch die richtige Reiseapotheke ist bei einem Aufenthalt in Sri Lanka unabdingbar. Beinhalten sollte sie in jedem Fall Schmerzmittel, Mittel gegen Reiseübelkeit sowie Verbandsmaterialien. Medikamente gegen Übelkeit, Erbrechen sowie weitere Magen- und Darmerkrankungen sind ebenfalls empfehlenswert, um sich gegen eventuelle Darminfektionen zu wappnen. Diese werden sowohl durch bestimmte Lebensmittel, als auch durch teils mangelnde Hygienestandards vor Ort begünstigt. Zusätzlich ist beim Verzehr verschiedener Fischsorten Vorsicht geboten, denn hier besteht die Gefahr, sich Ciguatera, eine Fischvergiftung, zuzuziehen. Zu den gefährlichen Arten zählen unter anderem Barrakudas, Papageienfische und Zackenbarsche.

Vorgeschriebene Impfungen

Für die direkte Einreise nach Sri Lanka ist keine besondere Impfung notwendig. Jedoch muss bei der Anreise aus einem Gelbfieber-Endemieland ein entsprechender Nachweis vorgelegt werden, um in das asiatische Land einreisen zu dürfen. Selbiges gilt für Länder, in denen Polio verbreitet ist.

Empfohlene Impfungen

Um nicht gänzlich ohne den richtigen Schutz nach Sri Lanka zu reisen, sollten vor Beginn der Reise die Standardimpfungen vorgenommen beziehungsweise auf ihre Gültigkeit überprüft werden. Dazu gehören vor allem Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Polio und Masern. Weiterhin wird eine Impfempfehlung gegen Hepatitis A ausgesprochen. Sollte zudem engerer Kontakt mit Einheimischen bestehen, so wird ebenfalls ein Schutz gegen Hepatitis B empfohlen.

Immunisieren lassen sollte man sich außerdem gegen die Japanische Enzephalitis, welche auf Sri Lanka als recht weit verbreitet gilt. Für Aufenthalte im Landesinneren sind Impfungen gegen Typhus und Tollwut sinnvoll. Ab einem Alter von 60 Jahren sollte zudem über einen Schutz gegen Pneumokokken nachgedacht werden, da ältere Menschen zur besonders gefährdeten Zielgruppe gehören und sich somit leichter mit diesem Erreger anstecken können. Auch Tollwut kann auf Sri Lanka von infizierten Tieren auf den Menschen übertragen werden, weshalb längere Aufenthalte im Freien nur mit einer bestehenden Schutzimpfung stattfinden sollten. 

Quelle: https://www.travelbook.de/service/impfungen-sri-lanka

 

Teile es...

Anstehende Veranstaltungen

  1. 🇩🇪 TEGT 2018

    Dezember 22 @ 2:00 pm - 11:00 pm
  2. 🇩🇪Kamadchi Ampal Tempel (Hamm) Theer

    Juli 7, 2019 @ 9:00 am - 5:00 pm