Schauspieler Seran bereut es, dass er sich für die Tamilen in Sri Lanka eingesetzt hat

Regisseur und Schauspieler Seran hat auf einer Veranstaltung zu dem Thema Raubkopien seine Meinung geäußert.

Für die Produzenten sei es absolut ärgerlich, wenn eine hochaufgelöste Version des Films schon vor dem Kinostart im Netz erscheint. Allein in Tamil Nadu soll es mehr als 18.000 Raubkopien-Geschäfte geben, die die Polizei nicht einmal beachten würde.

„Sie sagen, dass an den Online-Veröffentlichungen von Raubkopien, Sri Lanka-Tamilen beteiligt sind. Die ganze Filmindustrie ist zusammengekommen und hat ihre Stimme für die tamilische Sache erhoben. Wenn wir nun erfahren, dass vor allem einige von Ihnen an diesem Betrug beteiligt sind, widert es mich an, mich für sie eingesetzt zu haben“, sagt Seran.

Teile es...

Anstehende Veranstaltungen

  1. 🇩🇪 TEGT 2018

    Dezember 22 @ 2:00 pm - 11:00 pm
  2. 🇩🇪Kamadchi Ampal Tempel (Hamm) Theer

    Juli 7, 2019 @ 9:00 am - 5:00 pm